Taufe

Das Leben hat im Wasser begonnen. Auch das Leben eines Christen beginnt im Wasser der Taufe.

Was ist die Taufe?

Das griechische Wort für „Taufe“, das wir in den Evangelien finden, bedeutet „eintauchen“. So haben die Christen lange Zeit die Taufe gefeiert. Beim Untertauchen im Wasser hat der erwachsene Täufling symbolisch den Tod und eine neue Geburt erlebt. Damit ist klar ausgedrückt worden, dass das Christsein eine lebensverändernde Entscheidung war: Jetzt bist du Christ, du bist ein neuer Mensch.

Bei der Kindertaufe geht es genauso um dies, auch wenn die eigene Entscheidung noch fehlt. Der junge Mensch, der das Leben vor kurzem erblickt hat, wird in ein tieferes Leben eingetaucht, das Gott heißt und der Lebensgrund selber ist. Die Entscheidung dazu liegt bei den Eltern bis dieses Kind später bei der Firmung sein eigenständiges „Ja“ sagen kann.

Sie wollen Ihr Kind taufen lassen?

Wir freuen uns sehr über Ihre Entscheidung. Kontaktieren Sie bitte unsere Pfarrsekretärin Mag. Martina Maxa. Die rechts erwähnten Dokumente sind zur Taufanmeldung ins Pfarrbüro mitzubringen. Zur Taufvorbereitung gehört auch ein Taufgespräch meistens mit dem Pfarrer oder dem Taufspender. Dieser Termin wird auch im Pfarrbüro vereinbart.

Wer kann Patin/Pate sein?

Die Patin/der Pate soll die Eltern bei der religiösen Erziehung des Kindes unterstützen. Es sollen deswegen Menschen sein, denen der Glaube wichtig ist und es soll eine gute Beziehung zu den Eltern und zum Kind bestehen. Formal gesehen muss die Patin/der Pate getauft und gefirmt und nicht aus der Gemeinschaft der Kirche ausgetreten sein, sowie das 16. Lebensjahr vollendet haben und ein Leben führen, das dem Glauben entspricht.



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK